Was ist die Neurographik?

Als Diplom Neurographik Trainerin bin ich immer wieder begeistert, was für kraftvolle individuelle Bilder entstehen und wie sich Lösungswege dabei entwickeln, wo Worte bisher gefehlt haben.

Ein Blatt Papier, ein paar Stifte, Kreise und Linien.
Das soll helfen Denkmuster zu erkennen und zu ändern?
Soll erfolgreicher und dabei entspannter machen?
Für dein Gehirn ist Neurographik eine Kombination aus Trainingstudio und Meditationstempel.

Es ist ein kreativer Prozess der Transformation des 21. Jahrhunderts. Jede Zeichnung ist eine Arbeit mit Emotionen, Gefühlen und einer Idee zur Veränderung.

Neurographik eignet sich für alle, die:

  • gerne neue Wege gehen.
  • eine Möglichkeit suchen, ihre inneren Bilder und Gedankenstrukturen zu visualisieren.
  • Unbewusstes sichtbar machen wollen.
  • mit dem Stift denken und Gedanken weben wollen.
  • motiviert handeln möchten.
  • in ihren Gedankenschleifen festhängen.
  • beide Gehirnhälfte aktivieren wollen.
  • glauben, sie könnten nicht malen.
  • bunt denken wollen ohne Worte.
  • gerne innere Ruhe finden möchten.
  • bei der Vorstellung, 30 Minuten lang auf eine Kerze zu schauen, innerlich unruhig werden.
  • Zeichnen als Kraftquelle nutzen möchten.
Prof. Dr. Pavel Piskarev

Entstehung

Die Neurographik wurde von dem Petersburger Architekten, Künstler, Business-Trainer, Dipl. Psychologe Prof. Dr. Pavel Piskarev Ph. D. entwickelt. Ihre Anfänge fand sie 2014 in Russland, als eine neue kreative Transformationsmethode für das Lösen von Problemen und Konflikten. Sie basiert auf Erkenntnissen der Neuropsychologie, analytischen Psychologie, Gestaltpsychologie, Sozialpsychologie und modernen Management-Theorien. Der Einsatz ist sowohl in Einzel- als auch in Gruppenarbeit möglich. Aktuell finde die Neurographik bereits in über 30 Ländern in den Bereichen der Pädagogik, Therapie, Coaching und in der Kunst Anwendung. Im deutschsprachigen Raum, wird die Methode seit 2016 gelehrt und angewendet.

Frau (und damit ist gemeint: jede!) kann alles zeichnen:
Handlungsstränge, Muster von Lebensumständen, Entwicklungsbahnen durch die Zeit, grafische Lösungen komplizierter Kommunikationsprobleme und vieles mehr.
Dabei gelingt es, auf einem Blatt Papier die unterschiedlichsten Dinge (Sinneinheiten) harmonisch miteinander in Beziehung zu bringen. Dies führt dazu, dass neue Denkimpulse entstehen, vorhandene Strukturen aufgebrochen und Einschränkungen aufgelöst werden. Indem wir eine eigene Zeichnung zu einem bestimmten Thema schaffen und sie anhand von bestimmten Algorithmen modellieren, entsteht letztlich ein wirkungsvoller Bauplan für die Zukunft, mit dem wir weiterarbeiten können.

Wer sich mit Neurographik beschäftigt, erhält ein universelles Instrument, um mit allen möglichen Situationen klar zu kommen sowie Lösungsalgorithmen für die verschiedensten Lebensaufgaben.

Diplom
Diplomübergabe